Portrait # Familien Fotografie mit Marta Villacampa

Familienfotografie mit Marta Villacampa

Geboren und aufgewachsen ist Marta in einem kleinen Dorf in den spanischen Pyrenäen. Heute lebt und arbeitet sie seit über 20 Jahren in Genf. Als Mutter von zwei Kindern, Inés (9 Jahre alt) und Théo (5 Jahre alt), kennt Marta die Abenteuer der Elternschaft. Durch die Fotografie möchte sie den Moment und die Essenz des Familienlebens einfangen.

“ Für mich geht Fotografie weit über das Bild hinaus: Sie erzählt deine Geschichte, sie hält dich in einem speziellen Moment deines Lebens fest, wer du in diesem speziellen Moment warst und vor allem, zeigt sie die Emotionen, die du in dem Moment für deine Nächsten empfindest.”

Dieses Zitat auf Martas Homepage zeigt ihre Leidenschaft für die Fotografie. Fotografieren hat ihr schon immer Spass gemacht, doch wirklich gefunkt hat es für Marta vor einigen Jahren. Als ihr Vater starb, wurde die Fotografie für sie zu einem Zufluchtsort, an dem sie die Schönheit des Lebens finden und ihre Gefühle ausdrücken konnte. Ihr erstes offizielles Fotoshooting war eine ziemliche Herausforderung, erinnert sich Marta. “Eine Familiensession für eine Freundin mit vier Kindern…eine ziemliche Hektik…Es war nur einen Monat nach der Geburt meines Sohnes Théo”, erzählt sie. Théo kam per Kaiserschnitt zur Welt und Marta war einen Monat danach körperlich noch nicht sehr gut in Form, sie gesteht: “rückblickend denke ich, dass es ziemlich verrückt war, direkt nach der Geburt ein Fotogeschäft zu gründen”. Ihre Leidenschaft und Begeisterung sei allerdings so gross gewesen, dass es wirklich gut lief.

Seit damals sind einige Jahre vergangen und Marta hat viele weitere Fotos geknipst. Mit Kindern bleibt es sicherlich immer spannend, Marta erinnert sich an eine besonders lustige Situation: “Letztes Jahr während ich Fotos machte, sprang eines der Kinder vom Bett direkt auf mich. Ich habe so laut geschrien, weil ich nicht damit gerechnet habe. Das war wirklich lustig”. Das zeigt einmal mehr, dass Kinder voller Überraschungen stecken und wenn sie keine Lust haben, dann merkt man das meist auch. Marta rät uns in so einem Fall ein wenig mit den Kindern zu spielen, um so den Druck von ihnen zu nehmen. Grundsätzlich seien die Kleinen schnell motiviert, wenn sie Spass haben und die Stimmung locker ist. Bei Babys sei das ein wenig schwieriger, weil man nicht immer wisse, was die Kleinen beschäftige, meint Marta. Ihr wichtigster Rat bei Babys ist, sich deren Rhythmus anzupassen. Man müsse sich einfach die Zeit nehmen, die das Baby brauche. Und noch ein Geheimtipp “im Allgemeinen ist ein Baby glücklich, wenn es gefüttert wurde”! 

Neben den HauptdarstellerInnen kommt es natürlich auch auf die Location an. Martas Hauptkriterium bei der Wahl des Ortes ist das Licht. “Ich bin geradezu besessen vom Licht. Es kann ein Shooting dramatisch verändern”, gesteht sie. Unser Tipp: Wählen Sie die passende Tageszeit. Die Mittagsstunden eignen sich beispielsweise nicht sehr gut, da das Licht ziemlich grell ist und die hochstehende Sonne ungünstige Schatten wirft. Früh morgens oder am späteren Nachmittag ist die Sonneneinstrahlung flacher, das erzeugt Stimmung. Kurz nach Sonnenuntergang dann, bekommt der Himmel eine angenehme Blaufärbung. Ebenfalls gilt: Je später am Tag, desto wärmer das Licht. Natürlich kommt es auch auf den Ort selbst an. Um die passende Location zu finden spricht sich Marta mit der Familie ab. Sie möchte wissen, was sie normalerweise tun, wenn sie zusammen sind und ob es besondere Orte gibt, an dem sie gemeinsam Zeit verbringen. “Ich liebe es, wenn der Ort eine besondere Bedeutung für meine Familien hat”.

Für Marta sind die Pyrenäen ein solch besonderer Ort. Wir möchten wissen, welche Highlights wir auf keinen Fall verpassen sollten, sollte es uns in die Spanische Bergregion verschlagen. Im Ordesa Nationalpark wandern, das müsse man lieben, und wer es mag auch Canyoning und Rafting. “Es ist eine Region voller wunderschöner kleiner Dörfer und das Essen ist einfach unglaublich”, so Marta. In ihrer zweiten Heimat Genf, fühlt Marta sich genauso wohl. Jetzt im Sommer gefällt ihr die Stadt ganz besonders. “Ich liebe es, im See zu schwimmen, ein Glas Wein in den Bains de Pâquis zu geniessen, ein Picknick im Parc des Bastions zu machen… Es ist eine fantastische Stadt”, schwärmt Marta. An einem gemütlichen Sommer-Sonntag frühstückt Marta in Christie’s Bakery oder in den Bains de Pâquis und verbringt den Nachmittag im Jardin Botanique.

Das hört sich wunderbar an, finden wir!

Hier geht’s zu Marta’s Fotografie Studio 

Marta hat für ihr Fotoshooting für LapinJaune Lieblingsteile aus der Sommer Kollektion von Zhoë & Tobiah und Petite Lucette für Ihre Kinder Inès und Théo ausgesucht. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.